Die Region Lahn-Dill-Wetzlar

Karte Region Lahn-Dill-Wetzlar Die LEADER-Region Lahn-Dill-Wetzlar umfasst zwölf Städte und Gemeinden im Süden und Westen des mittelhessischen Lahn-Dill-Kreises: Aßlar, Braunfels, Breitscheid, Driedorf, Greifenstein, Hüttenberg, Lahnau, Leun, Solms, Schöffengrund und Waldsolms; außerdem folgende Stadtteile der Stadt Wetzlar: Blasbach, Hermannstein, Münchholzhausen, Nauborn, Naunheim, Steindorf. Der Kernbereich von Wetzlar einschließlich Niedergirmes sowie die beiden Stadtteile Dutenhofen und Garbenheim sind aus der LEADER-Förderkulisse ausgenommen.
Die Region liegt im Übergangsgebiet hessischer Mittelgebirge: Sie erstreckt sich vom Westerwald im Norden bis zum Taunus im Süden. Mitten durch die Region fließt die landschaftsprägende Lahn. Die Berge, Hochebenen und Täler der Region formen eine vielfältige und abwechslungsreiche Landschaft und geben der Region – im wahren Sinne des Wortes – ein deutliches Profil.
In der LEADER-Region leben rund 115.000 Menschen. Die Bevölkerungsdichte beträgt 210 Einwohner je km² (Hessen zum Vergleich: 288 EW/km²). Der demografische Wandel macht auch vor der Region Lahn-Dill-Wetzlar nicht Halt. In der Region gibt es eine deutliche Verschiebung in der Alterspyramide. 1980 lag das Durchschnittsalter in der Region bei 38,5 Jahren; im Jahr 2005 lag er bereits bei 42,2 und soll 2020 46,2 Jahre betragen. Auch bei der Einwohnerzahl wird für die Region mit einem Rückgang von 2,7% eine negative Entwicklung prognostiziert, die den Durchschnitt des Bundeslandes Hessen (minus 1,8%) noch übertrifft.