Förderwürdige Projekte 2014-2020

Mehrgenerationenspielplatz Hüttenberg

Spielplatz Die Gemeinde Hüttenberg hat im Frühjahr 2017 einen Arbeitskreis Spielplatz gegründet, der sich mit der Neugestaltung und der Neuausrichtung der über 20 Spielplätze im Gemeindegebiet beschäftigt.
Im Rahmen seiner Arbeit hat sich der Arbeitskreis mit dem Bereich im Ortsteil Hüttenberg beschäftigt, der sich ausgehend von einem Seniorenzentrum und Kindergarten in ein Neubaugebiet hereinzieht und dort bereits mit einem Spielplatz „endet“.
Die Idee, es Kindern und Senioren in diesem Bereich auf einem Sport- und Spielparcour zu ermöglichen gemeinsam zu spielen und Zeit zu verbringen soll hier umgesetzt werden.
Angeschafft werden sollen insgesamt 12 Geräte, davon 2 für zwei Spielgeräte für Kinder bis 12 Jahre und 10 Geräte, die altersübergreifend bis ins Seniorenalter genutzt werden können.

Wandern um Wetzlar

Wandern um Wetzlar Das im vergangenen Jahr geförderte Konzept für Wetzlarer Wanderwege, soll nun umgesetzt werden. Auf dieser Grundlage sollen die beiden Wanderwege „Drei-Türme-Wanderung“ und „Komfortweg Kirschenwäldchen“ ausgewiesen und zertifiziert werden.
Basis für das Konzept bilden bereits bestehende Wanderwege. Um eine Zertifizierung zu erreichen, sind umfangreiche Maßnahmen hinsichtlich der Verlegung von Streckenverläufen, Wegemarkierungen, Aufstellung von Wegweisern, Bänken, Infotafeln, Installationen von Erlebnisstationen etc. erforderlich. Besonderheiten am Wegesrand werden gekennzeichnet und der/die Wanderer/in erhält Informationen zu Kultur, Natur und Landschaft.
Personen mit Mobilitätseinschränkung oder auch Familien mit Kinderwagen können ebenfalls auf einem geeigneten Weg wandern.

Zum Bachtrompeter - Umsetzung Platzgestaltung

Plan BachtrompeterAlle Vereine haben in Hinblick auf die Schwierigkeiten bei der Bindung junger Menschen an die Vereinsarbeit den Wunsch geäußert, dass die Platzgestaltung gerade für junge Menschen Angebote zur Freizeitgestaltung beinhalten soll. Der Platz soll eine Begegnungsmöglichkeit für „jung und alt“ sein. Es wurden Überlegungen angestellt, dass etwa ein Schachspiel und Basketballkorb in die Gestaltung des Platzes eingebunden werden sollen.
Großen Raum in der Diskussion nahm die unmittelbare Nähe zum Solmsbach ein. Gerade für Kinder und Jugendliche aus den Solmser Kindertagesstätten, Grundschulen sowie aus der Gesamtschule sollen Möglichkeiten geschaffen werden den „Lebensraum Wasser“ tatsächlich zu begreifen. Eine Wasserkaskade soll das Thema aufgreifen. In den geplanten Nebenräumen sollen Unterrichtsmaterialien zu diesem Thema vorgehalten werden. Ziel ist es einen außerschulischen Lernort einzurichten.
Der Platz soll vollständig für Menschen mit Behinderung nutzbar sein.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 200.000 Euro


Ausbildungsinitiative Handwerk

Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill Das Handwerk steht immer mehr vor dem Problem qualifizierten Nachwuchs zu finden. Um die Nachwuchswerbung für Handwerksberufe insbesondere im Rahmen der Berufsorientierung an Schulen durch Kommunikation mit Schülern als potentiellen Auszubildenden zu verbessern, startet die Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill ein Modellprojekt. Bei dem Kooperationsprojekt der beiden LEADER-Regionen Lahn-Dill-Wetzlar und Lahn-Dill-Bergland sollen Auszubildende geschult werden, um ihren eigenen Ausbildungsberuf „auf Augenhöhe“ vorzustellen.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 28.000 Euro

Lahn-Dill-Wasser - Malprojekt

Logo Lahn Dill Wasser JDas Eigenprojekt Lahn-Dill-Wasser soll Kunst und Kultur in Form eines Malprojektes in die Region bringen. Das Element Wasser soll im Vordergrund stehen und so die Einmaligkeit unserer Landschaft bewusst werden lassen. Fluss und Land unterstützen so ein Heimatgefühl der Menschen in der Umgebung und fördern eine Identifikation mit „ihrem“ Land.
So wird auch die Individualität der einzelnen Kommunen sichtbar. Die Menschen können ihre Gewässer in der Heimat selbst darstellen und einen Bezug zur Heimat herausfinden.
Die Workshops selbst sollen durch einen professionellen Künstler geleitet werden, wodurch die Projektteilnehmer, bei denen es sich vorzugsweise um junge Menschen handeln soll, schnell große Fortschritte ihrer Fähigkeiten erzielen können. Im Anschluss sollen die Bilder in den Kommunen und ggf. in den Räumen der Kreisverwaltung ausgestellt werden.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 7.500 Euro

Tourismusprojekt Heisterberger Weiher

Wasserpark Heisterberger Weiher Um die Attraktivität sowie den Bekanntheitsgrad des Heisterberger Weihers regional und überregional zu erhöhen, plant die Gemeinde Driedorf die Anschaffung eines Wasserparks, der vor allem Familien und sportbegeisterte Besucher ansprechen soll. Der Wasserpark ist eine neue Attraktion am Heisterberger Weiher, die es im Umkreis weder an anderen Badeseen noch in Schwimmbädern gibt.
Außerdem soll der Tagescampingbereich mit 11 Ver- und Entsorgungsstationen ausgestattet werden. So wird den Anforderungen der Campinggäste Rechnung getragen und auch die Attraktivität des Gesamtensembles Heisterberger Weiher gesteigert. Durch die 11 Stationen entstehen 22 Tagescampingplätze mit Wasser-, Abwasser- und Stromanschluss.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 29.000 Euro

Dreschhalle Münchhausen

Dreschhalle Münchhausen Die Dreschhalle in Münchhausen wird von der Dorfgemeinschaft für Veranstaltungen wie die Kirmes, das Dorffest, eine Kinderfreizeit mit Übernachtung, das Kinderspielfest, eine Dorfdisco für die Jugend, Gottesdienst und auch für überregional bekannte Veranstaltungen wie den Kunsthandwerkermarkt genutzt.
Nun soll das Angebot mit dem "Dreschhallenmarkt" um einen regelmäßigen Bauernmarkt mit regionalen Produkten erweitert werden. Um alle Anforderungen eines solchen Marktes zu erfüllen und die Dreschhalle als Veranstaltungsort weiter aufzuwerten, erhält der Förderverein eine Förderung zur Nutzungsaufwertung.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 19.000 Euro

Mehrgenerationenspielplatz Leun

Mehrgenerationenspielplatz Leun Auf dem städtischen Gelände der freiwilligen Feuerwehr Leun soll ein Mehrgenerationenspielplatz eingerichtet werden. Mit fünf Outdoor-Fitnessgeräten, einer Kletterturm-Kombination für Kinder bis 12 und einer Tisch-Sitzgruppe wird ein Begegnungspunkt und Kommunikationsort für Jung und Alt.
Durch die Nähe zum Radweg R7 und zur Anlegestelle an der Lahn ist der Mehrgenerationenspielplatz auch ein attraktiver Zwischenstopp für Touristen, die mit dem Rad oder Kanu nach Leun kommen.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 47.000 Euro

Neue Wege, neue Medien - Industriekultur in Mittelhessen

Route der Industriekultur Ziel des Kooperationsprojektes ist die Entwicklung einer App zur Industriekultur in Mittelhessen, um eine umfassende Datenbank mit Orten und Gebäuden der Industriekultur, touristisch und historisch Interessierten zur Verfügung zu stellen: dadurch werden historisch und gegenwärtig interessanten Orte und Gebäude sowie regionale Inhalte und Angebote im Bildungs- und Freizeitbereich verknüpft. Zur weiteren Sichtbarmachung der regionalen Industriekultur sollen zudem einerseits Printmedien (Faltblätter) zu bestimmten Themen und Objekten und andererseits die Ausweisung herausragender Objekte durch Informations- und Hinweisschilder dienen. Diese Maßnahmen sollen zu einer Aufwertung und Verknüpfung von Einzelangeboten beitragen.

Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 7.000 Euro

Franzis Kulturzentrum - Neue Wärmeversorgung

franzis Das Franzis ist eine wichtige Kultureinrichtung mit großer Ausstrahlwirkung in die Region. Mit dem Projekt wird das Kulturzentrum nun mit neuen Heizkörpern und einer neuen Wärmeversorgung ausgestattet.Dieses Energieprojekt ermöglicht eine effizientere und ruhigere Beheizung des Gebäudes. So sind vor allem Lesungen und Theater, ... ohne den störenden Lärm der alten Gebläseheizung möglich.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 12.000 Euro

Neue Mitte Solms - Konzept

Neue Mitte - zum Bachtrompeter Der Ortsmittelpunkt der Stadt Solms liegt im Stadtteil Burgsolms im Kreuzungsbereich der Lindenstraße, Krautgärtenstraße und Georgshüttenstraße. Mit Banken, Einzelhandel, Ärzten, Apotheke und Gastronomie ist dieser Bereich Anlaufpunkt für Bürgerinnen und Bürger aus allen Stadtteilen. Die Stadtplanung der vergangenen Jahrzehnte legte den Schwerpunkt auf eine gute Erreichbarkeit der Solmser Innenstadt. Alle öffentlichen Flächen sind daher für den PKW-Verkehr und Parkplätze genutzt worden. Eine Möglichkeit der Bürgerbegegnung in der Innenstadt fehlt vollständig.
Um die Möglichkeit der Bürgerbegegnung in der Innenstadt aufleben zulassen, soll mit dem beantragtem Projekt die konzeptionelle Entwicklung einer neuen Ortsmitte im Stadtteil Burgsolms geschaffen werden.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 8.500 Euro

Windenergie-Sonnenuhr Greifenstein

Windrad Sonnenuhr Plan Die Idee zu dem Projekt basiert auf bürgerschaftlichem Engagement im Rahmen des Dorfentwicklungsverfahrens. Ziel ist es eine sehr große, wenn nicht sogar die größte Sonnenuhr, und damit einen touristischen Anziehungspunkt zu schaffen. Der Standort liegt in der Nähe einer der höchsten Erhebungen des Westerwaldes, dem Knoten, und ist hervorragend an ein umfangreiches Rad- und Wanderwegenetz angebunden. Des Weiteren erscheint das Projekt geeignet, die Akzeptanz für Windenergieanlagen zu erhöhen.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 18.000 Euro

Wissenschaftliches Kolloquium Reichskammergericht

Quelle: Wikipedia - Reichskammergericht Wetzlar Ziel des Projektes ist eine internationale und rechtshistorische Fachtagung über Entscheidungsfindung und -Mechanismen oder Richter in der europäischen Rechtskultur. Das Kolloquium will dabei die Tätigkeiten der Richter und Urteiler der höchsten Gerichte Europas epochenübergreifend und europäisch vergleichend untersuchen und damit historische und aktuelle Gemeinsamkeiten und Differenzen in der euroäischen Rechtskultur herausarbeiten.
Die Ergebnisse sollen der Öffentlichkeit zugänglich und allgemeinverständlich aufgearbeitet werden.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 3.000 Euro

Neugestaltung des Eingangsbereiches des historischen Herrengarten in Braunfels

Eingang Herrengarten Die Stadt Braunfels verfügt über eine attraktive Landschaft für den landschaftsgebundenen Aktivurlaub sowie insbesondere mit dem Schloss, der historischen Altstadt sowie mit dem Herrengarten über gute kulturelle Angebote. Mit der Lahn als bundesweit attraktivstem Kanufluss, dem beliebten Lahnradweg, sowie dem prämierten Lahnwanderweg Lahn, der durch den Braunfelser Herrengarten führt, sind bereits bedeutende lineare touristische Infrastrukturen vorhanden.
Mit der Projektumsetzung wird insbesondere das Ziel verfolgt, das kulturelle und landschaftliche Erbe des historischen "Herrengartens" in Braunfels zu nachhaltig zu bewahren. Dabei steht der Gedanke „Erhalt durch achtsame Nutzung und Pflege“ im Vordergrund. Mit dem Investitionsprojekt soll die Anbindung des Herrengartens an die historische Altstadt Stadt gestärkt und somit u.a. eine bessere Vernetzung des touristischen Angebotes erzielt werden.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 80.000 Euro

Zwischenevaluierung Lahn-Dill-Wetzlar

Regionalentwicklung ist kein Selbstzweck. Wer etwas entwickelt, will nach einer gewissen Zeit auch wissen, was erreicht wurde. Entsprechend ist die Zielerreichung zu messen und zu bewerten. Zielabweichungen bieten Anlass zum Nachfragen und Umsteuern: Was ist schief gelaufen, warum ist es schief gelaufen, wie können wir es verändern, was können wir daraus lernen?
Aus diesem Grund ist nach der Hälfte der Förderperiode eine Zwischenevaluierung vorgesehen. Im Rahmen von zwei Strategieworkshops sollen Organisation, Prozess und inhaltliche Ziele überprüft und bei Bedarf angepasst werden.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 4.000 Euro

Brandschutzerziehungsanhänger

Mit dem Brandschutzerziehungsanhänger möchte der Feuerwehrverband Wetzlar
Erziehung für den Brandschutz für seine Mitgliedsfeuerwehren Arbeitsmaterial für die Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung für Kinder, Jugendliche und Senioren bereitstellen.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 8.750 Euro

Wandern um Wetzlar - Konzept

Als Grundlage für das Projekt Wandern um Wetzlar soll in einem ersten Teil ein Konzept beauftragt werden, welches die Planung für Wanderwege mit einer entsprechenden Infrastruktur und Wegeführung liefern soll. Wandern um Wetzlar - BescheidübergabeAuf der Basis dieses Konzeptes soll die Infrastruktur der Wanderwege so verbessert werden, dass eine Zertifizierung als Qualitätsweg des Deutschen Wanderverbandes möglich ist.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 7.000 Euro

Familienmuseum Schloss Braunfels

Familienmuseum Schloss Braunfels Im Schloss Braunfels ist das Familienmuseum der Öffentlichkeit an sich seit gut zwei Jahrzehnten zugänglich. Hier findet sich eine Vielzahl unterschiedlichster Exponate, wie z.B. prähistorische Funde, Waffen wie Hellebarden, Uniformen, Prunkgewänder, Siegel, Orden, Münzen und vieles mehr.
Für die attraktive Präsentation des vielfältigen Angebots an Exponaten soll die Ausstellung durch eine zeitgemäße Beleuchtung sowie eine Digitalisierung von Informationen aufgewertet werden.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 6.500 Euro

Existenzerweiterung Blister-Express

Blister-Express Die Existenzgründung des Blister-Expresses wurde in der letzten Förderperiode gefördert. Nun soll der Betrieb erweitert werden, es werden zwei neue Arbeitsplätze geschaffen.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 30.000 Euro

Anbahnung Kooperation mit der LAG Ennstal-Ausseerland

Gruppenbild an Sackpfeife Mit der österreichischen LAG Ennstal-Ausseerland soll ein Kooperationsprojekt angebahnt werden. Hierzu findet eine vorbereitende Exkursion mit der Besichtigung ausgewählter Projekte sowie einem Workshop mit Vorstandsmitgliedern und Regionalmanagement zum gegenseitigen Austausch statt.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 1.800 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 3.000 Euro

Veranstaltungsreihe Unternehmensgespräch - Wege für Unternehmen

Inkusion in Unternehmen - Wetzlar Kooperationsprojekt der im Lahn-Dill-Kreis verorteten LEADER-Regionen Lahn-Dill-Bergland und Lahn-Dill-Wetzlar. Thema der Veranstaltungsreihe ist die berufliche Integration von Menschen mit Behinderungen in Unternehmen.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 2.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 7.000 Euro

Zukunftsprojekt Rodenroth 2020

Das Freizeitzentrum in Rodenroth soll umgestaltet und weiterentwickelt werden, um weiterhin für Besucher attraktiv und zukunftsfähig zu bleiben. Bescheidübergabe CVJM - Bild: Lothar RühlÜber LEADER werden einige Bestandteile des Gesamtprojektes wie der Einbau eines Aufzuges für die Barrierefreiheit oder der Umbau des großen Saals zu einem Spiel- und Bewegungsbereich gefördert.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 200.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 600.000 Euro

Karst- und Höhlenlehrpfad

Karstlehrpfad Ziel ist es, die seltenen Biotop- und Geotoptypen der Karstlandschaft zwischen Breitscheid und Erdbach erlebbar zu machen und Informationen über die Schutzwürdigkeit und Gefährdung der einzelnen Objekte zu geben. Darüber hinaus wird der bestehende Karstlehrpfad um die Komponente „Höhlen“ erweitert und trägt daher den Namen „Karst- und Höhlenlehrpfad“.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 10.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 15.000 Euro

Teilhabezentrum Niederbiel

Teilhabezentrum Niederbiel Bremen, Düsseldorf, Stuttgart, Gotha und...Solms Niederbiel - hier wird das Modellprojekt Teilhabezentrum der Diakonie im ländlichen Raum umgesetzt. Verschiedene Angebote wie Repair-Werkstatt, Dorftreff, Angebote für Flüchtlinge, Tagesstrukturierung für Menschen mit seelischer Behinderung und vieles mehr sollen zu einem Lebens– und Begegnungszentrum in zentraler Lage mitten im Ortskern vernetzt werden, in dem Kommune, Kirche, Ortsvereine, Psychiatrieerfahrene, der Verein Soziale Inklusion und die Diakonie Lahn-Dill zusammenarbeiten.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 32.000 Euro Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 59.000 Euro

Touristische Markenumsetzung dasLahntal

Kooperationsprojekt zwischen 8 LEADER-Regionen.
LAG Lahn-Dill-Wetzlar, LAG Burgwald-Ederbergland, LAG Marburger Land, LAG Lahn-Dill Bergland, LAG GießenerLand, LAG Limburg-Weilburg, LAG Wittgenstein (NRW), LAG Lahn-Taunus (RP)LTV Regionalmanager und Regionalmanagerinnen Ziel des Projektes ist die Umsetzung der konzeptionierten Markenpersönlichkeit im praktischen Marketing des Lahntals. Dabei nützt die Umsetzung allen Städten und Teilregionen in der touristischen Destination, die wiederum auch in den relevanten LEADER-Regionen vertreten sind.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 10.000 Euro


Touristische Arbeitsgemeinschaft Städte Braunfels, Leun, Solms und Weilburg - Kooperationsprojekt

Braunfels, Weilburg, Solms, Leun Ziel ist die Erarbeitung eines tragfähigen Konzeptes als Beschlussgrundlage zur Vorbereitung der Gründung einer Tourismus- und Stadtmarketingorganisation (TAG) der Städte Braunfels, Leun, Solms und Weilburg. Im Ergebnis wird ein Eckpunktepapier „Zur künftigen Tourismusgesellschaft“ entwickelt, dass als Grundlage für die Beschlussfassung eines IKZ-Projektes herangezogen werden kann.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 14.200 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 45.000 Euro


Leuner Denkmal am Dollberg

Denkmal in Leun Ziel des Projektes ist die Erhaltung und Wiederherstellung des Leuner Denkmals auf dem Dollberg, das hierbei sowohl in seiner kulturhistorischen, als auch sozial und kulturellen Bedeutung für die Stadt Leun und die Region gestärkt werden soll. Ziele sind unter anderem die Wiederbelebung des Denkmals als traditionelles Ausflugsziel für Familien und Treffpunkt sowie die Interpretation als Mahnmal gegen den Krieg.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 37.500 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 50.000 Euro

Kooperationsprojekt - Mobilität auf dem Lande

Mobilität auf dem Lande Sechs LEADER-Regionen in drei Landkreisen sind in dieses Kooperationsprojekt eingebunden. Gemeinsam wollen die Regionen die Mobilität im ländlichen Raum für unterschiedliche Zielgruppen verbessern. Das Projekt dient insbesondere der Konzeptionierung einer Mobilisierungskampagne für ein innovatives Mitnahmesystem und will die Köpfe öffnen für neue Formen der Mobilität.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: 4.475 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 42.000 Euro

Trocknungshalle Köhlerbuben

Anzünden des Meilers in Hasselborn 2009 In einem ehemaligen Zentrum der Köhlerei in Hasselborn, erhalten die „Köhlerbuben“ das historische Handwerk aufrecht und entzünden einmal jährlich einen Kohlenmeier, um das alte Handwerk wieder aufleben zu lassen.
Um dieses Brauchtum weiterhin betreiben zu können, wird eine neue Trocknungshalle auf dem Standort der ehemaligen Dreschhalle für die abgelöschten Kohlen gebaut.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: 12.600 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: 18.000 Euro

Umsetzung Ulmtalradweg

Ulmtalradweg Das Konzept zur Ausstattung und Informationsbeschilderung des Ulmtalradweges wurde in der letzten Förderperiode 2007-2013 gefördert. In der neuen Förderperiode soll nun mit der Umsetzung begonnen werden. Der Radweg mit seinen Rastplätzen, Aussichtspunkten soll mit Tischen, Bänken und Fahrradständern möbliert und in Kooperation mit dem nationalen Geopark Westerwald-Lahn-.Taunus durch Infotafeln zu Bergbau– und Eisenbahntradition thematisch ausgeschildert werden.
Fördermittel: 72.430 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 115.000 Euro

Modellvorhaben Heckenmanagement (Mittelhessen)

Heckenmanagement Bescheidübergabe Das Kooperationskonzept mit sechs weiteren LEADER-Regionen zielt auf die Verbesserung der Strukturen sowie der Pflege und energetischen Nutzung des Schnittgutes hin, um ein Modellvorhaben für das mittelhessische Schnittgutmanagement zu erarbeiten. Die Machbarkeitsstudie soll eine Grobanalyse der Regionen mit Schnittmengen, Maßnahmen zur Akzeptanzsteigerung sowie ein Handlungskonzeptes beinhalten.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 5.580 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 77.500 Euro

Besucherzentrum Römerforum Waldgirmes

Um die geschichtliche Bedeutung des römischen Siedlungsplatzes bei Waldgirmes zu Zeiten von Kaiser Augustus besser zu präsentieren, soll ein Besucherzentrum erbaut werden. Das Römerforum Waldgirmes ist als Leuchtturmprojekt in das REK aufgenommen und außerdem Geopunkt im nationalen Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus. Das Konzept für das Besucherzentrum sowie Infotafeln an der Ausgrabungsstelle wurden bereits in der letzten Förderperiode gefördert.
Fördermittel: 200.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 610.000 Euro

Dorfplatz Kraftsolms

Das Schaffen eines zentralen Treffpunktes und Dorfmittelpunktes in Kraftsolms ist das Ziel der Gemeinde Waldsolms in diesem Projekt. Zusammen mit der Dorfgemeinschaft soll ein öffentlicher Platz im Mittelpunkt des Ortes entsprechend umgestaltet werden, so dass zukünftig die kulturellen Veranstaltungen wie Kirmes oder Maibaum-Stellen dort stattfinden können und der Platz darüber hinaus ganzjährig von der Dorfgemeinschaft genutzt werden kann.
Fördermittel: 40.455 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: 69.000 Euro

Kallemännerhütte

1992 wurde die Grillhütte Kallemänner in Braunfels erbaut und ist seit dem ein beliebter Treffpunkt und Veranstaltungsort für Vereine, Privatpersonen und viele mehr. Bis auf Frankfurt kommen Anfragen und in einem Durchschnittsjahr ist die Hütte jedes Wochenende vermietet. Um diesen Stand und die touristische Attraktivität der Hütte aufrecht zu erhalten, soll diese mit regionalen Firmen und in Eigenleistung der Burschenschaft saniert und mit einer behindertengerechte Sanitäranlage erweitert werden.
Fördermittel: 7.612 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: 26.000 Euro


Schild Westerwald
Logo Mobilität auf dem Lande