Förderwürdige Projekte

1.Übergangsjahr 2021

(162) Dirt-Bike-Park Solms

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Jugendforum und der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Solms. Ziel ist es einen Dirtpark zu kreieren, der für Anfänger*Innen, wie auch für Profis ausgelegt sein soll. Es soll sich um eine Fläche handeln, die vordergründig aus Erde geformt wird. Hierbei werden verschiedene Parcours von Erdhügeln begleitet, die es Mountainbiker*Innen und BMX-Fahrer*Innen ermöglichen, diese zu überwinden und dabei Tricks zu praktizieren. Die Jugendlichen werden bei der Gestaltung des Parks vollständig miteingebunden.
Fördermittel: ca. 112.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 190.000 Euro

(161) Kinderwanderweg Greifenstein

Kinderwanderweg Greifenstein Die Gemeine Greienstein plant, den bereits bestehenden Rundwanderweg Kleiner Wäller Kunst + Natur auf der Hälfte der Strecke als Kinderwanderwerg zu gestalten. Dazu soll auf 2,9 Kilometern die Geschichte „Die blaue Maschine“ der Autorin Heike Ellermann erzählt werden. Die ersten 1,5 km werden mit lebensgroßen Holzfiguren, der im Buch vorkommenden Waldtiere (Hirsch, Igel, Wildschwein, Fuchs, Hase, Wildgans) ausgestattet. Die zweite Hälfte der Kindertour wird mit 3 großen ebenfalls an die Geschichte angepassten Infotafeln ausgestattet, die die Kinder zum Raten und Spielen anregen. Im Outdoor Zentrum angekommen wartet auf die kleinen Wanderer der Biber als Holzfigur sowie die blaue Maschine. Auf Knopfdruck soll der „Zahnputz-Rap“ ertönen.
Fördermittel: ca. 9.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 15.000 Euro

(159) Funktionsgebäude Campingplatz Heisterberger Weiher

Vorentwurf FunktionsgebäudeDie Gemeinde Driedorf plant einen Neubau eines barrierefreien Funktionsgebäudes in Modul- oder Holzrahmenbauweise auf dem Campingplatz Heisterberger Weiher.
In der Nähe der Fuchskaute, am Fuße des Höllbergs, liegt der 9,6 Hektar große Heisterberger Weiher in reizvoller Westerwaldlandschaft. Der Heisterberger Weiher ist ein 3-Sterne-Campingplatz mit Stellflächen für Tages- sowie Dauercampinggäste.
Der neue Funktionsbau soll neben ausreichenden Toiletten- und Waschgelegenheiten, mehrere großzügige Duschen für Damen und Herren, separaten Spülbereiche, behindertengerechte Toilette mit Dusche, Wickelraum für junge Familien, Entleerungsmöglichkeit für mobilen Chemietoiletten, eine Spülmaschine und/oder Waschmaschine für die Besucher bereitstellen.
Fördermittel: ca. 200.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 360.000 Euro

(157) Bewegungsparcours Taunusperle

TischtennisplatteDie Gemeinde Waldsolms möchte für den kleinen Bewegungsparcours im Schwimmbad Taunusperle in Brandoberndorf einen Fitness Walker, einen Twister & Stepper sowie eine wetterbeständige Tischtennisplatte anschaffen. Gerade in der heutigen Zeit, wo viele unter Bewegungsmangel leiden, ist ein zusätzliches Angebot an Sportmöglichkeiten sinnvoll. Die Outdoor Fitnessgeräte sind gleichzeitig für Jugendliche, Erwachsene und Senioren geeignet.
Fördermittel: ca. 10.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 17.000 Euro

(149) LKW/Bus Fahrsiumlator

Beispiel FahrsimulatorGeplant ist die Anschaffung eines transportablen LKW/Bus Fahrsimulators. Dieser Fahrsimulator dient zur Förderung und Gewinnung von Auszubildenden im Berufsfeld Berufskraftfahrer/-in. Dieses unterteilt sich in LKW und Bus. Der Fahrsimulator mit dem mobilen Koffersystem kann dem Verein Ausbildungsinitiative auf Messen, wie z.B. Bildungsmessen der IHK`s, Agentur für Arbeit dienen. Er ist einfach zu transportieren und kann leicht auf- und abgebaut werden. Natürlich soll dieser auch allen Mitgliedern kostenlos z.B. für Präsentationen zur Verfügung stehen.
Fördermittel: ca. 14.500 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 50.000 Euro

Projekte 2014-2020

Existenzgründung BurgBäckerei Greifenstein

BurgBäckerei Greifenstein Im alten Cafe Kunz im Ortsteil Greifenstein ist wieder eine Bäckerei mit Café entstanden. Hierzu musste die Backstube umgebaut und erneuert werden. Auch die Toilettenanlage wurd saniert und es eine Kühl- und Frosterzelle angeschafft.
Herstellung von hochwertigen Backwaren des täglichen Bedarfs und Feinbackwaren steht an erster Stelle. Es wird allergrößten Wert auf natürliche, ausgewählte und hochwertige Zutaten gelegt und weitestgehend auf Backhilfsmittel, Backmischungen, künstliche Geschmacksverstärker, chemische Aromastoffe oder Convenience Artikel verzichtet. Alle Zutaten stammen nahezu aus der Region.
In 2021 soll das Café mit einer Außenterrasse erweitert werden. Die geplante Freiluft-Terrasse soll das gleiche horizontale Niveau wie das bestehende Cafe ausweisen und mit einem barrierefreien Eingang versehen wird.
Fördermittel 2021: ca. 8.000 Euro
Fördermittel 2020: ca. 19.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 66.000 Euro

Bornhäuschen Biskirchen

Bornhäuschen Biskirchen Der Gertrudisbrunnen mit dem Bornhäuschen, im Volksmund auch kurz „Born“ genannt, ist das Wahrzeichen von Biskirchen und die älteste der vielen Mineralquellen in der Gemarkung. Mit der Förderung der vorgesehenen baulichen Maßnahmen des Projektes Bornhäuschen Biskirchen soll - in Abstimmung mit dem Denkmalschutz - vor allem die Attraktivität des Gebäudes gesichert und ausgebaut werden. Die Interessengemeinschaft Gertrudisbrunnen Biskirchen e.V. ist darüber hinaus bestrebt, in Kooperation mit den städtischen Gremien mit dieser Unterstützung auch den Bekanntheitsgrad und den touristischen Wert für die Stadt Leun zu steigern. Der Standort des Brunnenhauses ist zudem Geotop des Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus.
Fördermittel: ca. 75.500 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 128.000 Euro

Betriebserweiterung EisZeit

EisZeit LogoEisZeit Team Die EISZEIT in Lahnau hat sich auf die handwerkliche Herstellung von hochwertigem Speiseeis mit ausschließlich natürlichen Zutaten, die möglichst regional und nachhaltig angebaut sind, spezialisiert. Für die Produkte streben sie eine Bio-Zertifizierung an (der Anteil von biologisch angebauten Zutaten ist bei einigen Sorten schon 100%, weitere werden folgen).
Das Eis wird bisher auf zwei Wegen vertrieben: Im eigenen Laden sowie im Lebensmitteleinzelhandel.
Dazu ist als Betriebserweiterung ein dritter Vertriebsweg geplant. Gastronomiekunden, die eine hochwertige Eislösung für ihr Konzept suchen, sind häufig für Eisdielen viel zu groß und für Industriehersteller viel zu klein. Genau diese Kundengruppe möchten sie ansprechen. In dieser Größenordnung ist es üblich, pro Bestellung mehrere Hundert Kilo Ware auf Paletten zu beziehen. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, müssen wir die Produktions- und vor allem die Tiefkühllagerfläche erweitern. Zusätzlich müssen die Logistikfähigkeiten für den Versand von Tiefkühlpaletten geschaffen werden. Für all das ist der Betrieb in der elterlichen Garage nun zu klein, weshalb ein Umzug in eine neue Halle notwendig ist, um den Betrieb um einen dritten Verkaufsweg zu erweitern.
Fördermittel der Region LDW: ca. 100.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 356.000 Euro

Franzis II - behindertengerechte Toilette

Franzis Logo Der Verein „Franzis im Kulturzentrum Wetzlar e.V.“ ist Eigentümer der Vereinsgebäude in der Franziskanerstraße 4-6. Das Grundstück, auf dem die Gebäude stehen, gehört der Stadt Wetzlar und wurde dem Verein verpachtet.
Die Sanitäranlagen des Veranstaltungssaales sind nur über eine steile Treppe im Keller der Baracke zu erreichen. Die gehbehinderten Besucher (besonders die Rollstuhlfahrer) haben keine Möglichkeit, diese Toilette zu nutzen.
Der vorhandenene Anbau auf gleicher Ebene des Veranstaltungssaales soll dazu nutzen werden, hier ein Behinderten WC und ein weiteres WC zu installieren.
Fördermittel der Region LDW: ca. 12.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 29.000 Euro

Funktionshaus & Wegeführung Atelierkirche Volpertshausen

Atelierkirche Volpertshausen Nach über 40 Jahren Leerstand erwarb die Gemeinde Hüttenberg im Jahr 2009 die alte Kirche in Volpertshausen, das wohl älteste Gebäude in der Kommune. Im Zuge der Sanierung entwickelte man die Idee das Gebäude als Atelierkirche zu gestalten. Somit dient die alte Kirche heute als Ausstellungsraum, Künstlerwerkstatt sowie als Ort zum Austausch und des Lernens.
Um die Atelierkirche weiterhin als belebten Raum in der Ortsmitte zu stärken, soll nun im vorhandenen Kirchgarten ein Funktionshaus mit einer dazugehörigen Wegeführung errichtet werden. Durch das Funktionshaus soll unter anderem auch der in der Kirche fehlende Wasseranschluss sowie Abstellmöglichkeiten geschaffen werden. Neben einer Damen- und einer Herrentoilette mit Handwaschbecken, ist für das Funktionshaus ein kleiner Nebenraum mit Waschbecken für die Reinigung und eine integrierte Lagermöglichkeit geplant. Dabei wird stets der Barrierefreiheit Rechnung getragen. Zudem soll eine begrünte Bedachung angelegt werden.
Fördermittel der Region LDW: ca. 80.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 146.000 Euro

Dreschhalle Rabenscheid

Gemeinschaft Rabenscheider Ortsvereine Die Dreschhalle Breitscheid-Rabenscheid unterlag vielen unterschiedlichen Nutzungen. Zum einen wurden kulturelle Veranstaltungen durchgeführt, zum anderen diente sie auch der Unterstellung von landwirtschaftlichen Fahrzeugen oder gemeindeeigenem Inventar.
Damit die Dreschhalle weiterhin vielseitig genutzt werden kann, vor allem als Veranstaltungsort, hat die Gemeinschaft Rabenscheider Ortsvereine und der Ortsbeirat ein neues Nutzungskonzept entwickelt. In diesem Zuge sollen Baumaßnahmen durchgeführt werden, die dazu beitragen, dass die Dreschhalle auch in Zukunft als attraktiver Veranstaltungsstandort dienen kann.
Fördermittel der Region LDW: ca. 51.500 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 87.000 Euro

3D Höhlenerlebnis Breitscheid

Schauhöhle Herbstlabyrinth Breitscheid Die Schauhöhle Herbstlabyrinth in Breitscheid wurde im Mai 2009 eröffnet und gilt bis heute aufgrund der Einzigartigkeit und wissenschaftlichen Entdeckungen als eine der bedeutendsten Schauhöhlen Deutschlands.
Die eigentlichen Attraktionen der unterirdischen Höhlenlandschaft liegen weit außerhalb des Schauhöhlenbereiches oder sind streng geschützt.
Tiefere Einblicke in das atemberaubende Höhlensystem lassen sich bisher weder in der Schauhöhle selbst noch auf dem Karst- und Höhlenlehrpfad erleben.
Um die geschützten Bereiche erlebbar zu machen, besteht die Projektidee darin, die physisch unzugänglichen Bereiche virtuell, in Form einer 3D-Show, zugänglich zu machen. Dabei bekommen die Besucher die Möglichekit in das mittlerweile 12.665 Meter lange Höhlensystem in 3D virtuell und multimedial einzudringen.
Insbesondere Menschen mit körperlichen Einschränkungen, für die der steile Eingangsstollen oder der Karstlehrpfad nicht zu bewältigen ist, profitieren von diesem Angebot.
Fördermittel der Region LDW: ca. 15.300 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 27.000 Euro

Aufwertung Taunus Perle Brandoberndorf

Taunus Perle Waldsolms Für Groß und Klein ist es an heißen Sommertagen eine willkommene Freizeitbeschäftigung sich im idyllisch gelegenen Freibad Waldsolms-Brandoberndorf "Taunus Perle" (bestehend seit 1935) abzukühlen.
Neben dem Schwimmerbecken mit angrenzendem Nichtschwimmerbereich und großer Wellenbreitrutsche, bietet das Freibad auch für die kleinsten Badegäste ein Planschbecken mit Wasser-Pilz, Spritzdüsen und kleiner Rutsche.
Nun wurde das Freibad "Taunus Perle" weiter aufgewertet. Dazu wurden um das Kinderbecken zwei Stizbänke mit Rückenlehne sowie eine Schaukel mit Kinderschaukel aufgestellt. Des Weiteren wurde für den direkt angrenzenden Wohnmobilstellplatz eine Ver- und Entsorgungssäule errichtet mit einem zusätzlichen Kanal und einem Wasserleitungsanschluss.
Fördermittel der Region LDW: ca. 24.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 41.000 Euro

Veranstaltungsreihe mit Unternehmen - Wissenstransfer: Know-how im Unternehmen halten!

Veranstaltungsreihe mit Unternehmen Das Kooperationsprojekt der LEADER-Regionen Lahn-Dill-Bergland und Lahn-Dill-Wetzlar soll dazu beitragen auf den bereits bestehenden und vor allem im ländlichen Raum spürbaren Fachkräftemangel einzuwirken.
Dabei ist die Unternehmensveranstatlung "Wissenstransfer: Know-how im Unternehmen halten!" geplant. Diese soll Hilfe und Unterstützung aufzeigen und ein neues Denken in den Unternehmen fördern bzw. Vorbehalte abbauen.
Als Zielgruppe sind die Entscheider bzw. Multiplikatoren sowie Personaler von Unternehmen und öffentlichen Arbeitgebern, Kliniken, Verwaltungen, Finanzamt, Handwerk etc. im Lahn-Dill-Kreis vorgesehen.
Durch das Projekt wird die Thematik des Fachkräftemangels bedient, der Wissenstransfer der älteren an die jüngeren Arbeitnehmer*innen gefördert und der Rententräger entlastet.
Fördermittel der Region LDW: ca. 1.700 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 5.800 Euro

Backhaus Aßlar

Backhaus Aßlar Das historische Backhaus der Stadt Aßlar ist prägend für den Backhausplatz in der Stadtmitte. Es steht seit einigen Jahren leer und soll zu einem vielseitig genutzten Sozio-Kultur-Haus umgebaut und renoviert werden. Mit der Maßnahme wird das historische Zentrum der Stadt Aßlar funktional gestärkt und historische identitätsstiftende Bausubstanz erhalten. Das „Kulturbackhaus“ wird ein von bürgerschaftlichem Engagement getragener Kommunikationsort mit breiten Kultur- und Gemeinwesenangeboten einschließlich moderner elektronischer Informations- und Kommunikationsmedien, insbesondere auch für die soziale Einbindung der Senioren.
Fördermittel: ca. 164.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 390.000 Euro

Soziale Koordinatorin Waldsolms

Wappen WaldsolmsGemeinsam in Waldsolms Die Gemeinde Waldsolms hat in Zusammenarbeit mit den Kirchen und Religionsgemeinschaften eine modellhafte Projektstelle als Soziale Koordinatorin für alle Ortsteile geschaffen. Sie wird dem Aufbau und dem Anschub von nachhaltigen sozialen Projekten in Waldsolms nützen, die bedarfs- und zielgruppenorientiert initiiert und umgesetzt werden sollen. Die soziale Koordinatorin wird für die Menschen vor Ort als Anlaufstelle für Fragen im soziale Bereich dienen.
Fördermittel: ca. 43.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 68.000 Euro

Ferienhaus Dorotheenhof Leun-Lahnbahnhof

Ferienhaus Dorotheenhof Das alte und verfallene Ferienhaus Dorotheenhof in Leun-Lahnbahnhof ist wieder aufgebaut worden. Das Objekt wird das touristische Angebot in der Region erweitern und über die Destination Kanu-, Fahrrad- und Wandertouristen gewinnen. Das neue Ferienhäuschen "Silberhaus" ist modern ausgestattet, bietet Platz für 4 Personen und ist möglichst barrierearm gestaltet. Eine Außensauna mit Außendusche sowie ein Grill runden das Angebot ab. Ab Juli 2020 kann die Unterkunft von Feriengästen tages- oder wochenweise gemietet werden. https://www.pension-dorotheenhof.de/ferienhaus
Fördermittel: ca. 25.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 130.000 Euro

Existenzgründung Augenoptik und Hörakustik im Gesundheitszentrum Breitscheid

Existenzgründung Klein Um die gesundheitliche Versorgung im ländlichen Raum weiter zu stabilisieren, wurde im neuen Gesundheitszentrum Breitscheid ein Augenoptik und Hörakustik Geschäft gegründet. Nicht nur die Gemeinde Breitscheid wird davon profitieren, sondern auch alle Kommunen in unmittelbarer Nähe. Für das Geschäft wurden unter anderem eine komplett neue Ladeneinrichtung sowie entsprechende Messsysteme, sowohl in der Optik als auch in der Akustik, angeschafft.
Fördermittel: ca. 61.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 216.000 Euro

Springbrunnen Herrengarten

Springbrunnen Herrengarten Die vormals baufällige Springbrunnenanlage liegt im zentralen Sichtfeld unterhalb der Bastion der „Lindenallee“ im Herrengarten. Der neue Springbrunnen hat eine geringere Beckentiefe und ist mit regionaltypischen Basalt ausgestaltet worden. Die bauliche und gestalterische Maßnahme lässt das Brunnenumfeld zum wertvollen Treff- und Verweilpunkt werden. In Verbindung mit der unmittelbar benachbarten historischen Altstadt wird die Gesamtattraktivität von Braunfels deutlich gestärkt und somit auch das touristische Angebot der Region verbessert.
Fördermittel: ca. 40.750 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 69.000 Euro

Waldmuseum Dr. Kanngießer Braunfels

Waldmusum Braunfels Im Sinne des Museumsgründers Dr. Kanngießer soll die Vermittlungsarbeit in erweiterter Form fortgesetzt werden, wobei neben Führungen durch die Sammlungen auch Wechselausstellungen geplant sind: Ausgehend von Einzelobjekten aus den verschiedenen Sammlungsbereichen werden thematisch erweiterte Sichtweisen aufbereitet, jeweils begleitet von einem Ausstellungskatalog.
In einer ersten Phase sollen ein Ausstellungsraum mit Lichtdecke, ein Bibliotheksraum, barrierearme sanitäre Anlagen sowie der Wintergarten als Ruhezone geschaffen werden.
Fördermittel: ca. 50.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 118.000 Euro

Besucherzentrum Römerforum Waldgirmes

Besucherzentrum RömerforumBesucherzentrum Baustelle Um die geschichtliche Bedeutung des römischen Siedlungsplatzes bei Waldgirmes zu Zeiten von Kaiser Augustus besser zu präsentieren, wird ein Besucherzentrum erbaut. Das Römerforum Waldgirmes ist als Leuchtturmprojekt in das REK aufgenommen und außerdem Geopunkt des nationalen Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus. Das Konzept für das Besucherzentrum sowie Infotafeln an der Ausgrabungsstelle wurden bereits in der letzten Förderperiode gefördert.
Fördermittel: 200.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 500.000 Euro

Mehrgenerationenspielplatz Hüttenberg

Mehrgenerationenspielplatz Hüttenberg Der Arbeitskreis "Spielplatz" der Gemeinde Hüttenberg, beschäftigte sich mit der Neugestaltung und der Neuausrichtung der über 20 Spielplätze im Gemeindegebiet.
Im Neubaugebiet im Ortsteil Hüttenberg liegt in Nähe des Seniorenzentrum und dem Kindergarten bereits ein kleiner Kinder-Spielplatz.
Die Idee, es Kindern und Senioren in diesem Bereich auf einem Sport- und Spielparcour zu ermöglichen, gemeinsam zu spielen und Zeit zu verbringen, ist hier angrenzend umgesetzt worden.
Angeschafft wurden insgesamt 12 Geräte. Zwei der Spielgeräte sind für Kinder bis 12 Jahren gedacht. Die 10 weiteren Geräte können altersübergreifend von Personen bis ins Seniorenalter genutzt werden.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 28.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 57.000 Euro

Modellvorhaben Heckenmanagement (Mittelhessen)

Hecke Das mit sechs weiteren LEADER-Regionen erarbeitete Kooperationskonzept beinhaltet ein Modellvorhaben für das mittelhessische Schnittgutmanagement. Es zielt auf eine Verbesserung der Strukturen sowie der Pflege und energetischen Nutzung des Schnittguts hin. Die Machbarkeitsstudie beinhaltet eine Analyse des Regionen mit Schnittmengen, Maßnahmen zur Akzeptanzsteigerung und ein weiterführendes Handlungskonzept.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 5.580 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 77.500 Euro
Hier können Sie die Kurzfassung des Endberichts für den Lahn-Dill-Kreis herunterladen(1,76MB):
Projektbericht Heckenmanagement LDW Lahn-Dill-Wetzlar – Projektbericht Heckenmanagement LDW

Wandern um Wetzlar

Wandern um Wetzlar Das im Jahr 2017 geförderte Konzept für Wanderwege um Wetzlar ist nun umgesetzt. Auf dieser Grundlage wurden die beiden Wanderwege „Drei-Türme-Wanderung“ und „Komfortweg Kirschenwäldchen“ ausgewiesen und zertifiziert.
Basis für das Konzept bilden bereits bestehende Wanderwege. Um eine Zertifizierung zu erreichen, waren umfangreiche Maßnahmen hinsichtlich der Verlegung von Streckenverläufen, Wegemarkierungen, Aufstellungen von Wegweisern, Bänken, Infotafeln, Installationen von Erlebnisstationen etc. erforderlich. Besonderheiten am Wegesrand wurden gekennzeichnet und der/die Wanderer/in erhält Informationen zu Kultur, Natur und Landschaft.
Personen mit Mobilitätseinschränkung oder auch Familien mit Kinderwagen können ebenfalls auf einem geeigneten Weg wandern.
Fördermittel: ca. 34.400 Euro
Gesamtsumme: ca. 82.000 Euro

Zum Bachtrompeter - der neue Dorftreffpunkt

Regionalbüro BachtrompeterLeben auf dem BachtrompeterDie Gestaltung des Platzes ist nun abgeschlossen und erfreut sich größter Beliebtheit besonders bei jungen Menschen. Der angebrachte Basketballkorb wird gerne genutzt und auch der Hotspot mit frei verfügbarem WLAN zieht die Jugend an.
Auch für größere Veranstaltungen bietet der Bachtrompeter ausreichend Platz. Die Burgsolmser Kirmes fand bereits mit großem Zelt und vielen Besuchern statt und wurde von den BewohnerInnen sehr gut angenommen und gelobt.
Durch die unmittelbare Nähe zum Solmsbach wird eine idyllische Atmosphöre geschaffen, die zum Erkunden und Lernen einlädt. Gerade für Kinder und Jugendliche gibt es viele Möglichkeiten, den „Lebensraum Wasser“ tatsächlich zu begreifen. Der Platz ist vollständig für Menschen mit Behinderung nutzbar.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 191.000 Euro
Gesamtinvestition: ca. 364.000 Euro

Ausbildungsinitiative Handwerk

Azubi GuidesDas Handwerk steht immer mehr vor dem Problem, qualifizierten Nachwuchs zu finden. Um die Nachwuchswerbung für Handwerksberufe insbesondere im Rahmen der Berufsorientierung an Schulen durch Kommunikation mit Schülern als potentiellen Auszubildenden zu verbessern, startet die Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill ein Modellprojekt. Bei dem Kooperationsprojekt der beiden LEADER-Regionen Lahn-Dill-Wetzlar und Lahn-Dill-Bergland sollen Auszubildende geschult werden, um ihren eigenen Ausbildungsberuf „auf Augenhöhe“ vorzustellen.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 29.000 Euro

Lahn-Dill-Wasser - Malprojekt

Logo Lahn Dill Wasser JKunst und Kultur in Form eines Malprojekts in die Region bringen - das ist das Ziel des laufenden Eigenprojekts "Lahn-Dill-Wasser". Unter der Anleitung des professionellen Künstlers Josef Krahforst treffen sich Malanfänger*innen aus allen Altersgruppen, um gemeinsam die Region mit dem Fokus auf Wasser zu malen.
Dabei dient mal die Lahn, mal ein kleiner Bach oder ein See als Vorlage.
Das Projekt findet an ausgewählten Wochenenden in allen 12 Mitgliedskommunen innerhalb von zwei Jahren statt, wodurch auch die Individualität der einzelnen Kommunen zum Vorschein kommt und das Heimatgefühl der Teilnehmer*innen gestärkt wird. Hier zur Projektseite Lahn-Dill-Wasser
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 7.500 Euro

Dreschhalle Münchhausen

Die geschmückte Dreschhalle Die Dreschhalle in Münchhausen wird von der Dorfgemeinschaft für Veranstaltungen wie die Kirmes, das Dorffest, eine Kinderfreizeit mit Übernachtung, das Kinderspielfest, eine Dorfdisco für die Jugend, Gottesdienst und auch für überregional bekannte Veranstaltungen wie den Kunsthandwerkermarkt genutzt.
Das Angebot ist mit dem "Dreschhallenmarkt" um einen regelmäßigen Bauernmarkt mit regionalen Produkten erweitert worden. Um alle Anforderungen eines solchen Marktes zu erfüllen und die Dreschhalle als Veranstaltungsort weiter aufzuwerten, erhielt der Förderverein eine Förderung zur Nutzungsaufwertung.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 19.000 Euro

Mehrgenerationenspielplatz Leun

Mehrgenerationenspielplatz Leun Auf dem städtischen Gelände der freiwilligen Feuerwehr Leun ist ein Mehrgenerationenspielplatz entstanden. Mit fünf Outdoor-Fitnessgeräten, einer Kletterturm-Kombination für Kinder bis 12 und einer Tisch-Sitzgruppe ist der Spielplatz ein Begegnungspunkt und Kommunikationsort für Jung und Alt.
Die Nähe zum Radweg R7 und zur Anlegestelle an der Lahn macht ihn außerdem zum attraktiven Zwischenstopp für Touristen, die mit dem Rad oder Kanu nach Leun kommen.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 47.000 Euro

Neue Wege, neue Medien - Industriekultur in Mittelhessen

Route der Industriekultur Ziel des Kooperationsprojektes ist die Entwicklung einer App zur Industriekultur in Mittelhessen, um eine umfassende Datenbank mit Orten und Gebäuden der Industriekultur touristisch und historisch Interessierten zu Verfügung zu stellen. Dadurch werden historisch und gegenwärtig interessante Orte und Gebäude sowie regionale Inhalte und Angebote im Bildungs- und Freizeitbereich miteinander verknüpft. Um die regionale Industriekultur sichtbarer zu machen, sollen zudem einerseits Printmedien (Faltblätter) zu bestimmten Themen und Objekten und andererseits die Ausweisung herausragender Objekte durch Informations- und Hinweisschilder dienen. Diese Maßnahmen sollen zu einer Aufwertung und Verknüpfung von Einzelangeboten beitragen.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 7.000 Euro

Franzis Kulturzentrum - Neue Wärmeversorgung

Vorstandssitzung im Franzis Das Franzis ist eine wichtige Kultureinrichtung mit großer Ausstrahlwirkung in die Region. Mit dem Projekt wurde das Kulturzentrum nun mit neuen Heizkörpern und einer neuen Wärmeversorgung ausgestattet. Dieses Energieprojekt ermöglicht eine effizientere und ruhigere Beheizung des Gebäudes. So sind vor allem Lesungen und Theater, ... ohne den störenden Lärm der alten Gebläseheizung möglich.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 12.000 Euro

Neue Mitte Solms - Konzept Bachtrompeter

Neue Mitte - zum Bachtrompeter Der Ortsmittelpunkt der Stadt Solms liegt im Stadtteil Burgsolms im Kreuzungsbereich der Lindenstraße, Krautgärtenstraße und Georgshüttenstraße. Mit Banken, Einzelhandel, Ärzten, Apotheke und Gastronomie ist dieser Bereich Anlaufpunkt für Bürgerinnen und Bürger aus allen Stadtteilen. Die Stadtplanung der vergangenen Jahrzehnte legte den Schwerpunkt auf eine gute Erreichbarkeit der Solmser Innenstadt. Alle öffentlichen Flächen sind daher für den PKW-Verkehr und Parkplätze genutzt worden. Eine Möglichkeit der Bürgerbegegnung in der Innenstadt fehlte vollständig.
Um die Möglichkeit der Bürgerbegegnung in der Innenstadt aufleben zulassen, wurde mit dem beantragtem Projekt die konzeptionelle Entwicklung einer neuen Ortsmitte im Stadtteil Burgsolms geschaffen. Das Ergebnis ist der neue Dorftreffpunkt Bachtrompeter.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 8.500 Euro

Windenergie-Sonnenuhr Greifenstein

Windrad Sonnenuhr PlanKnoten mit Windenergie-Sonnenuhr Die Idee zu dem Projekt basiert auf bürgerschaftlichem Engagement im Rahmen des Dorfentwicklungsverfahrens. Ziel war es, eine sehr große, wenn nicht sogar die größte Sonnenuhr, und damit einen touristischen Anziehungspunkt zu schaffen. Der Standort liegt in der Nähe einer der höchsten Erhebungen des Westerwaldes, dem Knoten, und ist hervorragend an den Ulmtalradweg und das Wanderwegenetz angebunden. Bei Sonnenschein zeigt jetzt der Schatten des Windrads die volle Stunde, wo Basalt-Steinhaufen als „Zeitsteine“ aufgeschichtet wurden. Eine Aussichtsplattform wurde angelegt, von welcher sich ein weites Rundum-Panorama genießen lässt. In der Mitte hilft ein aus einem Basaltkrustenstein gefertigtes Ziffernblatt den Zeitsteinen die entsprechende Uhrzeit zuzuordnen. Dieses Projekt ist weiterhin geeignet, die Akzeptanz für Windenergieanlagen zu erhöhen.
Gesamtinvestition: ca. 30.500 Euro
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 18.000 Euro

Neugestaltung des Eingangsbereiches des historischen Herrengartens in Braunfels

Spatenstich Herrengarten Die Stadt Braunfels verfügt über eine attraktive Landschaft für den landschaftsgebundenen Aktivurlaub sowie insbesondere mit dem Schloss, der historischen Altstadt sowie mit dem Herrengarten über gute kulturelle Angebote. Mit der Lahn als bundesweit attraktivstem Kanufluss, dem beliebten Lahnradweg, sowie dem prämierten Lahnwanderweg Lahn, der durch den Braunfelser Herrengarten führt, sind bereits bedeutende lineare touristische Infrastrukturen vorhanden.
Mit der Projektumsetzung wird insbesondere das Ziel verfolgt, das kulturelle und landschaftliche Erbe des historischen "Herrengartens" in Braunfels zu nachhaltig zu bewahren. Dabei steht der Gedanke „Erhalt durch achtsame Nutzung und Pflege“ im Vordergrund. Mit dem Investitionsprojekt wurde die Anbindung des Herrengartens an die historische Altstadt Stadt gestärkt und somit u.a. eine bessere Vernetzung des touristischen Angebotes erzielt.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 80.000 Euro

Brandschutzerziehungsanhänger

Mit dem Brandschutzerziehungsanhänger stellt der Feuerwehrverband Wetzlar
Erziehung für den Brandschutz für seine Mitgliedsfeuerwehren Arbeitsmaterial für die Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung für Kinder, Jugendliche und Senioren bereit. Im Anhänger enthalten sind allerlei Gerätschaften und Informationsmaterial rund um die Brandschutzerziehung. Der Anhänger kann von Feuerwehren über den Verbandsvorstand für Feste und Ähnliches ausgeliehen werden. Er soll aber auch dazu dienen, um an Kindergärten oder Schulen Aktionen zur Brandschutzerziehung zu unterstützen. So gibt es beispielsweise eine kleine Vorrichtung, an der demonstriert werden kann, wie eine Fettexplosion entsteht oder auch eine Anlage zum Löschen von Gas.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 8.750 Euro

Wandern um Wetzlar - das Konzept

Ausblick vom Kalsmunt auf Wetzlar "Kultur und Natur verbinden" - unter diesem Motto entstehen rund um Wetzlar neue Wanderwege, die eine Bereicherung für die Bewohner der Stadt und für Touristen darstellen sollen. Zwei Routen befinden sich hierbei im Aufbau: Die "Drei-Türme-Wanderung", die vom Kalsmunt über den Bismarckturm zur Brühlsbacher Warte führt sowie der "Komfortweg", ein Rundweg im Kirschenwäldchen. Die Infrastruktur der Wanderwege soll so verbessert werden, dass eine Zertifizierung als Qualitätsweg des Deutschen Wanderverbandes möglich ist.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 7.000 Euro

Familienmuseum Schloss Braunfels

Familienmuseum Schloss Braunfels Im Schloss Braunfels ist das Familienmuseum der Öffentlichkeit an sich seit gut zwei Jahrzehnten zugänglich. Hier findet sich eine Vielzahl unterschiedlichster Exponate, wie z.B. prähistorische Funde, Waffen wie Hellebarden, Uniformen, Prunkgewänder, Siegel, Orden, Münzen und vieles mehr.
Für die attraktive Präsentation des vielfältigen Angebots an Exponaten wurde nun die Ausstellung durch eine zeitgemäße Beleuchtung sowie eine Digitalisierung von Informationen aufgewertet.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 6.500 Euro

Existenzerweiterung Blister-Express

Blister-Express Eine patientenindividuelle Zusammenstellung von Arzneimitteln nach Einnahmezeitpunkten in Schlauchbeuteln - das bietet der Blister-Express für seine Kunden an.
Die Existenzgründung des Blister-Expresses wurde in der letzten Förderperiode gefördert. Nun ist der Betrieb erweitert und zwei neue Arbeitsplätze geschaffen worden.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 30.000 Euro

Anbahnung Kooperation mit der LAG Ennstal-Ausseerland

Gruppenbild an Sackpfeife Mit der österreichischen LAG Ennstal-Ausseerland soll ein Kooperationsprojekt angebahnt werden. Hierzu fand eine vorbereitende Exkursion mit der Besichtigung ausgewählter Projekte sowie einem Workshop mit Vorstandsmitgliedern und Regionalmanagement zum gegenseitigen Austausch statt.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 1.800 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 3.000 Euro

Veranstaltungsreihe Unternehmensgespräch - Wege für Unternehmen

Inkusion in Unternehmen - Wetzlar Kooperationsprojekt der im Lahn-Dill-Kreis verorteten LEADER-Regionen Lahn-Dill-Bergland und Lahn-Dill-Wetzlar. Thema der Veranstaltungsreihe ist die berufliche Integration von Menschen mit Behinderungen in Unternehmen.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 2.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 7.000 Euro

Zukunftsprojekt Rodenroth 2020

Zukünftiges Freizeitzentrum Rodenroth Das Freizeitzentrum in Rodenroth soll umgestaltet und weiterentwickelt werden, um weiterhin für Besucher attraktiv und zukunftsfähig zu bleiben. Über LEADER werden einige Bestandteile des Gesamtprojektes wie der Einbau eines Aufzuges für die Barrierefreiheit oder der Umbau des großen Saals zu einem Spiel- und Bewegungsbereich gefördert.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 200.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 600.000 Euro

Karst- und Höhlenlehrpfad

Karstlehrpfad Ziel war es, die seltenen Biotop- und Geotoptypen der Karstlandschaft zwischen Breitscheid und Erdbach erlebbar zu machen und Informationen über die Schutzwürdigkeit und Gefährdung der einzelnen Objekte zu geben. Darüber hinaus wurde der bestehende Karstlehrpfad um die Komponente „Höhlen“ erweitert und trägt daher den Namen „Karst- und Höhlenlehrpfad“.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 10.000 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 15.000 Euro

Teilhabezentrum Niederbiel

Teilhabezentrum Niederbiel Bremen, Düsseldorf, Stuttgart, Gotha und...Solms Niederbiel - hier wird das Modellprojekt Teilhabezentrum der Diakonie im ländlichen Raum umgesetzt. Verschiedene Angebote wie Repair-Werkstatt, Dorftreff, Angebote für Flüchtlinge, Tagesstrukturierung für Menschen mit seelischer Behinderung und vieles mehr sind zu einem Lebens– und Begegnungszentrum in zentraler Lage mitten im Ortskern vernetzt worden, in dem Kommune, Kirche, Ortsvereine, Psychiatrieerfahrene, der Verein Soziale Inklusion und die Diakonie Lahn-Dill zusammenarbeiten.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 32.000 Euro Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 59.000 Euro

Touristische Markenumsetzung "Das Lahntal"

Das Lahntal Kooperationsprojekt zwischen 8 LEADER-Regionen.
LAG Lahn-Dill-Wetzlar, LAG Burgwald-Ederbergland, LAG Marburger Land, LAG Lahn-Dill Bergland, LAG GießenerLand, LAG Limburg-Weilburg, LAG Wittgenstein (NRW), LAG Lahn-Taunus (RP)
Ziel des Projektes war die Umsetzung der konzeptionierten Markenpersönlichkeit im praktischen Marketing des Lahntals. Dabei nützt die Umsetzung allen Städten und Teilregionen in der touristischen Destination, die wiederum auch in den relevanten LEADER-Regionen vertreten sind.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 10.000 Euro

Touristische Arbeitsgemeinschaft Städte Braunfels, Leun, Solms und Weilburg - Kooperationsprojekt

Braunfels, Weilburg, Solms, Leun Ziel ist die Erarbeitung eines tragfähigen Konzeptes als Beschlussgrundlage zur Vorbereitung der Gründung einer Tourismus- und Stadtmarketingorganisation (TAG) der Städte Braunfels, Leun, Solms und Weilburg. Im Ergebnis wird ein Eckpunktepapier „Zur künftigen Tourismusgesellschaft“ entwickelt, dass als Grundlage für die Beschlussfassung eines IKZ-Projektes herangezogen werden kann.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 14.200 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 45.000 Euro

Leuner Denkmal am Dollberg

Denkmal in Leun Die Erhaltung und Wiederherstellung des Leuner Denkmals auf dem Dollberg wurde von der LEADER-Region gefördert. Das Denkmal ist dabei sowohl in seiner kulturhistorischen, als auch sozial und kulturellen Bedeutung für die Stadt Leun und die Region gestärkt worden. Die beiden Ziele, das Denkmal als traditionelles Ausflugsziel für Familien und als Treffpunkt wiederzubeleben sowie die Interpretation als Mahnmal gegen den Krieg zu erhalten, wurden erfüllt.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: ca. 37.500 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 50.000 Euro

Kooperationsprojekt - Mobilität auf dem Lande

Logo MObilität auf dem Lande Sechs LEADER-Regionen in drei Landkreisen sind in dieses Kooperationsprojekt eingebunden. Gemeinsam wollen die Regionen die Mobilität im ländlichen Raum für unterschiedliche Zielgruppen verbessern. Das Projekt dient insbesondere der Konzeptionierung einer Mobilisierungskampagne für ein innovatives Mitnahmesystem und will die Köpfe öffnen für neue Formen der Mobilität.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: 4.475 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 42.000 Euro

Trocknungshalle Köhlerbuben

Anzünden des Meilers in Hasselborn 2009 In einem ehemaligen Zentrum der Köhlerei in Hasselborn, erhalten die „Köhlerbuben“ das historische Handwerk aufrecht und entzünden einmal jährlich einen Kohlenmeier, um das alte Handwerk wieder aufleben zu lassen.
Um dieses Brauchtum weiterhin betreiben zu können, wurde eine neue Trocknungshalle auf dem Standort der ehemaligen Dreschhalle für die abgelöschten Kohlen gebaut.
Fördermittel der Region Lahn-Dill-Wetzlar: 12.600 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: 18.000 Euro

Umsetzung Ulmtalradweg

Rastplatz Beilstein Das Konzept zur Ausstattung und Informationsbeschilderung des Ulmtalradweges wurde in der letzten Förderperiode 2007-2013 gefördert. In der neuen Förderperiode wurde nun mit der Umsetzung begonnen. Der Radweg mit seinen Rastplätzen und Aussichtspunkten ist mit Tischen, Bänken und Fahrradständern möbliert und in Kooperation mit dem nationalen Geopark Westerwald-Lahn-.Taunus durch Infotafeln zu Bergbau– und Eisenbahntradition thematisch ausgeschildert worden.
Fördermittel: 67.235 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 106.500 Euro

Dorfplatz Kraftsolms

Dorfplatz Kraftsolms Das Schaffen eines zentralen Treffpunktes und Dorfmittelpunktes in Kraftsolms ist das Ziel der Gemeinde Waldsolms in diesem Projekt. Zusammen mit der Dorfgemeinschaft soll ein öffentlicher Platz im Mittelpunkt des Ortes entsprechend umgestaltet werden, so dass zukünftig die kulturellen Veranstaltungen wie Kirmes oder Maibaum-Stellen dort stattfinden können und der Platz darüber hinaus ganzjährig von der Dorfgemeinschaft genutzt werden kann.
Fördermittel: 40.455 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: 69.000 Euro

Kallemännerhütte

Vorstandssitzung in der Kallemännerhütte 1992 wurde die Grillhütte Kallemänner in Braunfels erbaut und ist seitdem ein beliebter Treffpunkt und Veranstaltungsort für Vereine, Privatpersonen und viele mehr. Bis aus Frankfurt kommen Anfragen und in einem Durchschnittsjahr ist die Hütte jedes Wochenende vermietet. Um diesen Stand und die touristische Attraktivität der Hütte aufrecht zu erhalten, wurde diese mit regionalen Firmen und in Eigenleistung der Burschenschaft saniert und mit einer behindertengerechte Sanitäranlage erweitert.
Fördermittel: 7.612 Euro
Gesamtinvestitionsvolumen: 26.000 Euro


Schild Westerwald
Bachtrompeter